Festbrennweiten – Objektive und das was sie für mich bedeuten

In meiner persönlichen Entwicklung in Sachen Fotografie gab es viele Dinge, die ich gern zu beginn gewusst hätte. Nun lernt man jedoch nicht durch vorhandene Intelligenz sondern durch die Erfahrung die man macht. Für mich bedeutete das eine ziemlich unruhige Reise durch die Welt der Objektive und Kameras. 

Zwar habe ich immer den Weg nach einer „besseren“ Lösung gesucht, jedoch waren die Ansprüche und Abzweigungen die ich so gegangen bin doch arg umständlich.

Meine Ruhe habe ich dann allerdings darin gefunden mich auf Festbrennweiten einzuschießen und „einfach dabei zu bleiben“. Ausschlaggebend waren hier weniger die technisch tollen Aspekte, sondern vielmehr der Look den ich glaube _nur_ durch eine Festbrennweite zu erhalten und natürlich das persönliche empfinden.

Die Einschränkung welche ich durch den Einsatz von Festbrennweiten erfahre ist gleichzeitig eine befreiung. Durch die festlegung auf eine Brennweite kann ich mich auf das konzentrieren was vor mir liegt und grenze jegliche unpassenden Ideen die sich im Nachhinein ergeben gleichzeitig aus. Das schafft Ruhe und Fokusiert den Geist.

Etwas mehr zu meiner Ausrüstung was ich ich euch teilweise ans Herz legen wollen würde findet ihr im folgenden Video. Viel Spaß beim schauen!

 

Source: bodemotion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.